Die Kundgebung

Gemeinsam für Schwerte…
…waren wir alle letzten Freitag auf dem Marktplatz. Der Aufbau unserer Veranstaltung ging pannenfrei vonstatten und das Wetter war uns auch wohlgesonnen. Wir waren alle ganz aufgeregt, uns endlich den Schwerter Bürgern vorstellen zu dürfen und gespannt, wieviele Leute wohl kommen würden. Was dann geschah, übertraf unsere kühnsten Erwartungen: Mit etwa 300 Unterstützern war der ganze Marktplatz voller Menschen, die teilweise ihre eigenen, kreativen Plakate mitgebracht hatten. Bei den beiden Gastronomen am Platz waren die Tische voll besetzt, teilweise extra wegen uns reserviert.
Heiko Mühlbauer von den Ruhrnachrichten berichtete mit einem Livestream und machte unzählige Fotos und sogar unser ehemaliger Bürgermeister Heinrich Böckelühr nahm von Anfang bis Ende an der Demonstration für mehr Naturschutz und Transparenz teil. Er unterschrieb unser Bürgerbegehren für den Erhalt der Bäume auf dem Marktplatz und erklärte mir sein Unverständnis darüber, dass die Stadtverwaltung uns so unzureichend bei der Formulierung desselben geholfen hat und es am Ende für unzulässig erklärte. Jetzt wird es ja vom Verwaltungsgericht auf Zulässigkeit geprüft.
Aus den Reihen der Grünen waren sehr viele Leute präsent und unterstützten uns. Dafür an dieser Stelle vielen Dank!
Auch aus den anderen Fraktionen wurden Mitglieder gesehen.
Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung und wir sind rundherum zufrieden. Wir konnten mit unseren Redebeiträgen die Aufmerksamkeit unserer Besucher über den gesamten Zeitraum aufrecht erhalten und über die Inhalte der einzelnen Bürgerinitiativen informieren.
Ein großes Dankeschön geht auch an alle, die uns mit einer Geldspende unterstützt haben, denn unser Ehrenamt kostet natürlich auch Geld.
Wir sind uns sehr sicher, dass dies nur der Anfang einer langen Reise war, die erst dann ihr Ende finden wird, wenn unsere Ziele erreicht worden sind.
Es ist sehr wichtig, dass unsere Stadtverwaltung versteht, dass wir Bürger es uns nicht gefallen lassen, dass man über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen trifft und durchsetzt, die für unsere geliebte und schöne kleine Stadt gefährlich sind und uns über viele Jahre Nachteile bringen werden.
Wir werden nicht müde werden, dafür zu sorgen, dass die Schwerter zu einem angemessenen Zeitpunkt über neue Vorhaben informiert werden und nicht erst, wenn das Kind im Brunnen schon ertrunken ist. Wir Schwerter für Stadtbäume werden nicht zulassen, dass immer mehr gesunde Bäume im Stadtgebiet gefällt werden und wie Britta Kollmann- Rost in ihrem Redebeitrag sehr deutlich machte, nehmen wir dieses Thema sehr ernst und werden uns nicht mit fadenscheinigen Argumenten zum Aufgeben bewegen lassen.
Alleine in den letzten Tagen ist uns zu Ohren gekommen, dass es erneut zwei Bäume gibt, für die wir kämpfen müssen! Auf dem kleinen Platz gegenüber vom „Denkmal“ steht eine relativ alte Magnolie, die jedes Frühjahr wunderschön blüht. Auch die soll gefällt und durch junge Bäume ersetzt werden! Hier geht also genau dasselbe Spielchen wie am Markt noch einmal von vorne los. Wenn wir nicht aufpassen, erkennen wir unser hübsches, altes Städtchen in ein paar Jahren gar nicht mehr wieder und haben nur jugendliche, pflegeleichte Kleinbäume hier stehen, die weder vom Klimawert her noch optisch an die jetzige Situation heranreichen.
Auch vor dem Hollywood- Snack ist der große Feldahorn in Gefahr, über den noch Anfang des Jahres Versprechen kursierten, dass er in jedem Fall stehen bleiben soll.
Wir werden es nicht mehr hinnehmen, dass ein Bürgerwillen, der sich in inzwischen ca. 3000 Unterschriften manifestiert (und es werden immer mehr) einfach mit Füßen getreten wird!
Ein großes Dankeschön an alle, die sich beteiligen, sich informieren und uns in unserer Arbeit unterstützen!
Gemeinsam sind wir stark, gemeinsam für Schwerte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.