Es wird ernst!

Wir waren gestern im Rathaus eingeladen zur Vorstellung der neuen Planungsvarianten der Marktplatzumgestaltung unter Erhalt der vier Linden vor dem Citycenter. Anwesend waren zwei Vertreter der Planungsfirma Riehl- Bauermann und Partner, der Bürgermeister Herr Axourgos und Herr Menges vom Planungsamt als Vertreter der Schwerter Verwaltung, der „öffentlich bestellte“ Baumgutachter Herr Schmidt, politische Vertreter der verschiedenen Fraktionen und wir, die Vertreter der Bürgerinitiative „Schwerter für Stadtbäume“.
Fünf Varianten wurden uns vorgestellt und in einer langen Präsentation wurde uns dargestellt, dass sie alle mehr Nachteile haben als die ursprüngliche Siegervariante ohne die Bäume.
Die verschiedenen Varianten unter Erhalt der Bäume wurden offensichtlich erarbeitet, bevor das Gutachten des Baumgutachters fertiggestellt war. Denn dieser schätzt die beiden großen Linden als erhaltenswert ein. Die beiden kleinen seien so geschwächt, dass es „unwirtschaftlich“ sei, sie zu erhalten.
Eine Planungsvariante unter Erhalt der beiden großen, erhaltenswerten Bäumen und evtl. auch des alten Pflasters und des gewohnten Erscheinungsbildes wie es sich aus unserer Sicht die allermeisten Schwerter wünschen, gab es nicht.
Wir haben, obwohl es nicht zum Thema Baumerhalt gehört, erneut darauf hingewiesen, dass ein großer Teil der Schwerter Bevölkerung den gesamten Umbau ablehnt, weil wir das ja seit einem Jahr Woche für Woche von Euch hören.
In der nächsten Ratssitzung am 25.5.22 wird den Ratsmitgliedern dieselbe Präsentation gezeigt und dann müssen sie eine Entscheidung treffen.
Wir hoffen und erwarten eine Entscheidung zugunsten des Bürgerwillens.
Das sind wir alle!
Gemeinsam können wir etwas bewirken!
Infos morgen an unserem Stand
Der vorletzte Samstag vor der Wahl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.